Home

Your website works!

You can now edit this page or use your text editor.
For more information see Yellow documentation.

Erste Eindrücke von Yellow

Yellow ist ein Mini-CMS, das von einer schwedischen Firma (datenstrom.se) entwickelt wurde und auch weiterhin betreut wird. Aktuell verwende ich hier die Version 0.7.1. Yellow ist ein sogenanntes flat-file-CMS, d.h. die Daten werden nicht wie bei großen CMS in einer MySQL-Datenbank (oder in manchen Fällen SQLite-Datenbank) gespeichert, sondern direkt im Dateisystem des Servers. Dabei nutzt Yellow das Markdown-Format.

Dabei sind in der Basisversion schon einige Erweiterungen (Plugin) enthalten, nämlich

  • Webinterface - damit kann man die Markdown-Dateien direkt online bearbeiten, anderenfalls muss die Bearbeitung lokal erfolgen und man lädt dann die Dateien auf den Webserver.
  • Commandline - damit kann man einige Dinge auf der Server-Kommandzeile erledigen
  • Das Language-Plugin mit 3 Sprachen (weitere kann man zusätzlich installieren), aber was macht dieses Plugin genau?
  • Das Image-Plugin

In der Grundausstattung ist Yellow ausgesprochen minimalistisch. Die aus GitHub herunter gelandene zip-Datei ist gerade einmal 107.387 Byte groß, entpackt sind das dann 326.702 Byte (alle Angaben bezogen auf Version 0.6.3).

Tests, Änderungen, Anpassungen und Projekte

  • Die About-Seite wurde gelöscht. Die Löschung funktioniert mit dem eingebauten Editor, allerdings bleibt der Menüpunkt bestehen, da das Verzeichnis nicht gelöscht wird, obwohl es leer ist.
  • Auf Meine erste Seite zeige ich erste Erfahrungen mit dem Yellow CMS. Es geht u.a. um die Anzeige von Systeminformationen, die Verwendung von Bildern, um Plugins, einige interessante externe Links, den Einbau einer Sidebar sowie um die Einstellungen. Templates Templatetest
  • Auf der Seite Templates wird der Grundaufbau eines Templates incl. der Verwendung von Snippets dargestellt
  • Templatetest testet ein neues Template

Test des Kommandozeilenmodus

Eine wichtige Voraussetzung ist, dass das Plugin Commandline installiert ist. Dementsprechnd ist die Dokumentation dazu bei Commandline zu finden. Auch hier gibt es dazu Informationen.

Test des Kommandozeilenmodus bei One.com

Zunächst musste ich feststellen, dass die CSS-Dateien nicht gefunden werden. Auch

RewriteBase /

oder

RewriteBase /Unterverzeichnisname/

funktionieren nicht. Allerdings funktioniert das System scheinbar besser, wenn man es mit

http://sub.domain.de/sub/

aufruft.

Allerdings funktioniert bei One.com keiner der Kommandozeilenbefehle.

Test des Kommandozeilenmodus bei Netcup

Obwohl ich auch noch die config.ini angepasst habe, funktioniert auch hier nichts.

Alternativen

Es gibt seit einiger Zeit ein Plugin, mit dessen Hilfe das cli funktioniert. Mehr dazu siehe auf der Seite Plugins.

Sound einbinden